Ehrung für Theresa Schelhas und die Freie Waldorfschule Sankt Augustin / LVR-Auszeichnung

„Arbeit – echt stark!" würdigt Kompetenzen von Menschen mit Behinderung

Köln / Rhein-Sieg-Kreis. 2. Dezember 2011. 

Am Vorabend des Internationalen Tags der Menschen mit Behinderung hat der Landschaftsverband Rheinland (LVR) Theresa Schelhas und ihren Arbeitgeber, die Freie Waldorfschule Sankt Augustin in Hangelar, mit seiner Auszeichnung „Arbeit –echt stark!" für gelungene Teilhabe am Arbeitsleben prämiert.

„Sie haben uns beeindruckt mit Ihrem persönlichen Werdegang", würdigte Lorenz Bahr, stellvertretender Vorsitzender der Landschaftsversammlung Rheinland, Engagement und Fleiß der 24-Jährigen mit Down-Syndrom. Theresa Schelhas arbeitet im Rahmen ihrer Beschäftigung bei den Werkstätten der Lebensgemeinschaft Eichhof auf einem betriebsintegrierten Arbeitsplatz in der Schulküche der Waldorfschule Hangelar. Die junge Frau ist unter anderem zuständig für die Frühstückszubereitung, die Herstellung von Speisen für die kalte Küche und für Reinigungsarbeiten. auchdie „Theresa Schelhas zeichnet sich aus durch Zuverlässigkeit und Gründlichkeit und zeigt große Hilfsbereitschaft sowie Selbständigkeit. Durch ihre offene und freundliche Art fördert sie eine guteStimmung und die Zusammenarbeit im Team", so Bahr bei der Auszeichnung in Köln. Bahr lobte auch die Kooperation von Werkstatt und Küchenbetrieb als ausgezeichnetes Beispiel für die gute Zusammenarbeit im Sinne einer besseren Teilhabe am Arbeitsleben für Menschen mit Handicap. Bahr dankte Theresa Schelhas wörtlich: „Sie machen Ihre Arbeit sehr gut und Sie sind ein tolles Vorbild für viele andere Menschen mit Handicap."

Lorenz Bahr betonte in seiner Ansprache: „Bei allem, was zweifellos noch zu tun ist auf dem Weg hinzu einer Gesellschaft für alle, ist es auch wichtig, persönliche Erfolge und Geschichten von Menschen mit Behinderung zu erzählen. So möchten wir individuelle Leistungen und gute Beispiele hervorherben - gerade auch zum Internationalen Tag der Menschen mit Behinderung. Der LVR möchte sodazu beitragen, Vorbehalte abzubauen und für mehr gesellschaftliche Teilhabe von Menschen mit Behinderung zu werben."

Insgesamt zeichnete der LVR vier junge Menschen aus dem Rheinland – und ihre Arbeitgeber - mit der Ehrung „Arbeit – echt stark!" aus. Als äußeres Zeichen für diese Ehrung überreichte Lorenz Bahr ihnen einen handgefertigten Teller der Künstlerin Kerstin Recker aus der Kreativen Werkstatt „Allerhand", einer Einrichtung der Gemeinnützigen Werkstätten Köln.